Unsere Profilzylinder von Evva:

Das Unternehmen:

EVVA MCS das Magnetcodesystem:

MCS (Magnet-Code-System) gewährleistet 3fache Sicherheit durch

  • eine magnetische sowie
  • zwei mechanische Codierungen.

Im Zylinderkern befinden sich 8 drehbare Magnetrotoren, denen die 4 Magnetpillen des Schlüssels zugeordnet sind. Beim Abziehen des Schlüssels nehmen sie immer eine andere Stellung ein. Jede Magnetpille kann auf beiden Seiten anders magnetisiert werden.

Wird ein MCS-Schlüssel mit passender magnetischer Codierung eingeführt, werden alle Magnetrotoren in die richtige Schließposition gebracht. 2 Druckschieber werden dann nach vorne geschoben und der Schlüssel öffnet bzw. sperrt.

Die mechanische Kontrolle erfolgt durch ein Profilsystem (Längsprofil) und durch eine zwangsgesteuerte Sperrstiftabfrage an beiden Schlüsselrücken mit Manipulationskontrolle.

EVVA 3KS das 3 Kurvensystem:

3KS-, 3KSplus-Technologie

3KSplus (3-Kurven-System) zeichnet sich durch das einzigartige und patentierte federnfreie Funktionsprinzip aus. Anders als bei herkömmlichen Schließsystemen werden die Sperrelemente im 3KSplus-Zylinder über die Kurvenfräsung am Schlüssel bewegt und nicht gegen eine Federkraft gedrückt.

Die Technik im Detail: 12 ungefederte, massive Zuhaltungselemente (= Sperrstifte) werden über Zwangssteuerung der 6 Schlüsselkurven in bestimmte Positionen gebracht und über 2 Druckschieber abgefragt. Eine Sperrleiste im Kern kontrolliert die Querprofilierung des Schlüssels.

Während des Sperrvorganges wird der 3KSplus-Schlüssel in Summe 4-mal abgefragt – das ist dreimal mehr als bei anderen Systemen. Die federnfreie Sperrstiftfunktion garantiert höchste Verschleißfestigkeit und Pickingschutz. Die Technologie ermöglicht unzählige Variationsmöglichkeiten für Zylinderschließanlagen.

EVVA ICS das innen codierte System:

ICS-Technologie

Das Wendeschlüsselsystem ICS (Innen-Codiert-System) bietet hohen Schutz dank der einzigartigen Kombination von drei unterschiedlichen Sperrtechnologien:

  • Dem speziell geformten, widerstandsfähigen Längsprofil,
  • dem bewährten Kurvensystem, das die Schließberechtigung abfragt und
  • dem verbesserten Stiftsystem. Dieses besteht aus verdeckten, innen liegenden Ausnehmungen am ICS-Schlüsselkörper – das ist weltweit einzigartig! Dadurch ist ein unberechtigtes Anfertigen von Schlüsselkopien nahezu unmöglich.

Die Schließberechtigungsabfrage erfolgt in drei Reihen durch insgesamt 13 gefederte Sperrstifte und zusätzlich durch das speziell geformte Längsprofil.

  • 2 seitliche Stiftreihen mit 10 ungeteilten Sperrstiften tasten die Kurven an den Schlüsselseiten ab.
  • 1 mittige Stiftreihe mit 3 Bahnenstiften prüft die innen liegenden, verdeckten Ausnehmungen an den Schlüsselschmalseiten.

EVVA EPS das erweiterte Profilsystem:

EPS-Technologie

EPS (Erweitertes-Profil-System) ist eine Weiterentwicklung der bewährten EVVA-Stiftsysteme. EPS zeichnet sich durch ein patentiertes, mehrfach überlappendes Schlüsselprofil aus. Die Berechtigungsprüfung erfolgt auf mehreren Sicherheitsebenen.

EPS-M | Lebenslanger Markenschutz

Der lebenslange internationale Markenschutz ist erkennbar am EVVA-Schriftzug im Schlüsselprofil. Bei gewerblich unberechtigter Fertigung einer Schlüsselkopie kann EVVA rechtlich dagegen vorgehen.

 

Kaiserstühler Sicherheitstechnik


Elsässer Straße 16
79346 Endingen

 

07642-454004

 

Öffnungszeiten:

Wir sind jederzeit für Sie da:

Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.

Schlüsselmanagement von

Assa Abloy:

 

Traka 21

Traka 21 Schlüsselmanagement

 

Mehr..

Elektronisches Schließsysteme von Evva:

 

XESAR

Die geniale Zutrittskontrolle

 

Mehr..

BKS, Assa Abloy, Evva, Keso, Ikon, eff eff